Muskelfunktion


Die häufigste Ursache des Rückenschmerzes ist die muskuläre Verspannung. Muskuläre Verspannungen und Funktionsstörungen sind oft nicht nur Ursache sondern auch zumeist Begleitsymptom von Gelenkblockaden, Entzündungen und Nervenreizungen sowie Kiefergelenksstörungen. Im Alltag »pflegen« wir unsere Muskeln kaum obwohl wir täglich Höchstleistungen von unserem Halteapparat erwarten. Dabei sind nicht nur kraftbeanspruchende Tätigkeiten belastend sondern vor allem monotone Anspannungen z.B. Sitzen, Stehen, Autofahren u.v.m.

Neben der Kraft der Muskulatur sind der Anspannungszustand in Ruhe sowie die Dehn- und Erholungsfähigkeit des Muskels von besonderer Bedeutung. Ein verspannter Muskel kann sich kaum ausreichend erholen. Der Muskel verkürzt sich und verändert seinen Stoffwechsel. Er wird schneller müde und »sauer«, d.h. saure Schlackenstoffe fallen vermehrt ab und können nicht abgebaut werden. Diese Veränderungen beeinflussen Kraft, Kraftausdauer, Regenerierungsfähigkeit und Koordiantion der Muskulatur negativ.

Mit Hilfe der isokinetischen Muskelfunktionstestung ist es uns möglich, Kraft und Kraftausdauers eines Muskels oder einer Muskelgruppe zu ermitteln. Die Ergebnisse beeinflussen die physiotherapeutische Behandlung ebenso wie die Trainingsgestaltung. Darüber hinaus ist es möglich, den Muskelstoffwechsel zu verbessern oder auch die Dokumentation von Kraftverhältnisse vor und nach operativen Eingriffen zu dokumentieren.

Die Elektromyographie (EMG) misst elektrische Entladungen der Muskulatur in Ruhe und bei Belastung. Mit Hilfe von aufklebbaren Elektroden können verschieden Muskelgruppen gemessen und graphisch anhand ihrer Ruhespannung und Kraft dokumentiert werden. Anwendung findet diese moderne Untersuchung z.B. bei der Beurteilung muskulärer Rückenbeschwerden und Haltungsschwächen. Aber auch Muskel- und Sehnenverletzungen der Schulter-, Knie- und Sprunggelenke können beurteilt werden.

In der Diagnostik und Therapie der craniomandibulären Dysfunktion (CMD) findet das EMG-Untersuchung eine spezielle Anwendung. Veränderungen des Kiefergelenks und damit des Kau- und Beißvorgangs können massive Auswirkungen auf die Spannung der Gesichts- und Nackenmuskulatur haben und verursachen häufig Kopf- und Nackenschmerzen bis hin zum unangenehmen Ohrgeräuschen (Tinnitus) und Schwindel. Das EMG liefert wichtig Informationen für die orthopädisch-zahnärztliche Behandlung solcher Beschwerden und die Zusammenarbeit von Orthopäden und Zahnarzt.

Die Biofeedback-Behandlung ermöglicht die Beseitigung muskulärer Verspannungen und kann zur Verbesserung der Muskelkoordination eingesetzt werden. Mit Hilfe der Elektromyographie ist es möglich, die willkürliche Anspannung und Entspannung der verschiedenen Muskelgruppen graphisch sichtbar und damit trainierbar zu machen. Unsere Patienten lernen auf diese Weise, bestimmte Muskelgruppen gezielt anzuspannen oder zu entspannen. Auch Entspannungstechniken wie die postisometrische Muskelentspannung nach Jakobson können mit Hilfe des EMG eingestetzt werden.

Die Kosten der Muskelfunktionsdiagnostik und EMG-Untersuchung werden von den privaten Krankenkassen im Regelfall übernommen.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie weitere Informationen und Hinweise zur innovativen Diagnostik.


Innovative Diagnostik - Orthopaedie Praxis Herzogpark

Innovative Diagnostik

4-D-Wirbelsäule - Orthopädie Praxis Herzogpark

4-D-Wirbelsäule